Eigenverbrauch von Solarstrom

Quelle: IfaS

Bei privaten Haushalten ist je nach Anlagengröße und Stromverbrauch ein Eigenanteil zwischen 10% - 30% als realistisch anzusehen, sofern keine Batterietechnik eingesetzt wird. Allerdings ist dies nur ein Richtwert und kann in der Realität durchaus abweichen. Daher ist es ratsam die geplante Photovoltaikanlage mit dem Handwerker Vor-Ort detailliert zu planen.

Von Eigenverbrauch bei PV-Anlagen wird gesprochen, wenn der generierte Solarstrom nicht ausschließlich in das Stromnetz eingespeist wird, sondern  vollständig oder zum Teil selbst im eigenen Haushalt oder im Betrieb genutzt wird. Als Eigenverbauch wird nur der eigenverbrauchte Strom gerechnet, der zeitgleich auch von der PV-Anlage erzeugt wird. Dies kann durch eine besondere Zähleranordnung nachgewiesen werden.

 

Wenn Sie Angebote für Photovoltaikanlagen, bei denen die Eigenverbrauchsregelung zum Tragen kommt, erhalten oder selber erstellen und der Eigenverbrauchsanteil übersteigt die 30%-Marke signifikant, so prüfen Sie diese Berechnung äußerst sorgfältig. Dies gilt vor allem für Auslegungen, bei denen der Stromverbrauch nicht wesentlich höher als der erzeugte Solarstrom ist!

Gefördert durch